EVA SCHUMACHER:

Eva Schumacher
Zentralstrasse 138
8003 Zürich
info[at]evaschumacher.ch
+41 79 464 83 15


Eva Schumacher hat sich nach ihrem Lizentiat in Ethnologie und Geschichte auf die Vermittlung von komplexen, auch wissenschaftlichen, Inhalten und Projektentwicklung spezialisiert. Sie wirkt zudem als Initiantin und Mit-Verantwortliche für verschiedene Ausstellungsprojekte. Eva Schumacher ist neben ihrer unternehmerischen Tätigkeit im Bereich Kommunikation immer wieder publizistisch aktiv.

Sie ist seit 1996 selbständige Unternehmerin. Von 2001 bis 2008 war sie geschäftsführende Partnerin der Kommunikationsagentur /oyecomm in Zürich. Für /Helvetas Swiss Intercooperation baute sie von 2009-2012 ein strategisches Programm zur Gewinnung von Grossspenden auf und setzte dieses erfolgreich um.


ANGEBOT:
// kommunizieren für und mit Social Profit Organisationen, die Öffentliche Hand und Privatwirtschaft
// Kulturprojekte entwickeln und durchführen
// Ideen generieren
// Geschichten recherchieren, schreiben und erfinden
// schreiben, texten und gestalten
// mitdenken und neue Perspektiven finden


Aktuelle Publikation:
z.B. «Diese Urner», Limmat Verlag, Mai 2016.
«Diese Urner» präsentiert mit sechzehn Lebensgeschichten den Kanton und zeigt die Veränderungen der letzten Jahrzehnte anhand von Biografien auf. Etwa die von Ruth und Peter Indergand, die Aufstieg und Fall Göschenens miterlebt und ihm getrotzt haben.»


BUONE VACANZE!

EVA SCHUMACHER: Estate


ARBEITEN: eine Auswahl

z.B. «Kiosk Tabak ltd. Expositions»:
Der Kiosk Tabak in der Zürcher Enge ist eine temporäre Galerie für Kunst und Ideen.
Der ehemalige Kiosk mit Veranda, Verkaufstresen, Ladenlokal und diversen Schaufenstern wird von Frühling bis Wintereinbruch als Kultur- und Diskussionsraum sowie als Galerie genutzt.

z.B. Zwei «Halbnomaden» an den grossen Tunnelbaustellen:
Ein biografischer Essay zur Wirtin Maria Scala und dem Ingenieur Ferdinand Rothpletz.
In: Historische Begegnungen, biografische Essays zur Schweizer Geschichte, Hier und Jetzt 2014.

Hier ein «Buonasera», dort ein «Grüssech». Chefingenieur Rothpletz ist im Tunnelbaudorf Kandersteg bei den Ansässigen genauso bekannt wie bei den meist aus Italien stammenden Arbeitsmigrantinnen und -migranten. Auf seinem Weg zum Stollen durchquert er das provisorisch hergerichtete Tunnelbaudorf, kommt an Kantinenbeizen und Arbeiterbaracken vorbei, an Gemüseauslagen und Werbetafeln für direkt importierten Chianti. Im Gasthof der Witwe Scala wird er vielleicht auf dem Nachhauseweg noch kurz einkehren, hat sie doch die Nacht über offen und bietet der heimkehrenden Spätschicht Suppe und Brot an. An diesem kühlen Julitag 1908 geht er raschen Schrittes direkt zum Tunneleingang.

«Alles in allem liefert Eva Schumacher eine interessante Sozialgeschichte des Tunnelbaus in der Schweiz im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts. Geschickt versteht es die Autorin, die Perspektive von oben, der anerkannte Ingenieur und Politiker, mit der Perspektive von unten, die durchaus geschäftstüchtige Wirtin zu verbinden – beide Personen waren ihrerseits, auch wenn sie sich nicht gekannt haben dürften, verbunden durch den ständigen Wechsel der Baustellen und das stetige Bemühen, ihre Erfahrungswerte zu optimieren, um weiterhin erfolgreich zu sein.» Michael Kitzing

z.B. «Cantina Transalpina», sechs Ausstellungen zur Geschichte des Tunnelbaus:
Mit dem Kulturprojekt «Cantina Transalpina» präsentiert der Verein Tunnelbau & Gender im Sommer 2007 in Brig, Göschenen, Kandersteg, Pollegio, auf dem Gotthardpass und im Verkehrshaus Luzern sechs Ausstellungen zur Sozialgeschichte des Tunnelbaus.
Eva Schumacher hat die Ausstellungskonzepte erarbeitet und die Umsetzung des Grossprojekts übernommen.
Neben der künstlerischen Leitung, der Gesamtkommunikation und der Mittelbeschaffung war sie für das Erscheinungsbild verantwortlich und hat für dessen Umsetzung gesorgt.

z.B. die Jubiläumsschrift für das Kantonsspital Olten: «Menschen machen ein Spital» lädt zu einer Reise durch 125 Jahre Geschichte und Geschichten ein. Erinnerungen, Aktennotizen, Fallbesprechungen und Berichte bilden die Grundlage für einen Rückblick auf die wechselvolle Vergangenheit des hart erkämpften Landspitals an der Stadtgrenze. Dass das KSO sich bis heute zu einem modernen regionalen Krankenhaus entwickelt hat, ist unzähligen Protagonisten zu verdanken: All den Menschen, die ein Spital ausmachen.
Eva Schumacher hat ihre Geschichten recherchiert, festgehalten und in Form gebracht.

z.B. die «Wirtschaft im Franz»: Für das Frauenzentrum Zürich hat Eva Schumacher das Konzept für ein grosses, neues Büro- und Kulturgebäude in der Stadt Zürich erarbeitet. Für die Gründung und den Kauf einer Liegenschaft konnte das zuvor ausgearbeitete Finanzierungskonzept mit Erfolg umgesetzt werden. Heute hat die Frauen AG ein Aktienkapital von rund CHF 1,7 Mio. und ist Besitzerin der Immobiliengesellschaft Dach-Davatz.

2008 hat Eva Schumacher den Umbau der Liegenschaft im Zürcher Kreis 3 zu einem Dienstleistungs- und Kulturzentrum samt Café als Projektleiterin und Verwaltungsratspräsidentin begleitet.

z.B. die Sensibilisierungskampagnen der Fachstelle für Gleichstellung Stadt Zürich: Die Stadt Zürich tritt regelmässig mit Sensibilisierungskampagnen rund um die Gleichstellung von Frau und Mann an die Öffentlichkeit. oyeomm Schumacher und Trautweiler hat diese Kampagne in Zusammenarbeit mit Fachstelle für Gleichstellung mehrmals realisiert.
Die Pizzaschachteln für die Kampagne 2004, die auf ein jüngeres Publikum fokussierte, wurden in die /Designsammlung des Museums für Gestaltung in Zürich aufgenommen.

2015 hat Eva Schumacher die Infotafeln an der Brunngasse zur Geschichte von Schwulen, Lesben und Transmenschen in der Stadt Zürich konzipiert und den historischen Hintergrund zusammengefasst. Gestaltet hat die drei Tafeln Caroline Grimm.


Mehr Kundschaft:

Amnesty International; ABB Turbo Systems; Bank Julius Bär; ETH Zürich; Dach-Davatz; Denise Schwab; Dow Europe; Kunstmuseum Olten; Hausverein Zürich; Helvetas Swiss Intercooperation; Hirzel Neef Schmid Konsulenten; ideale, Bern; Kantonsspital Olten; Lista; LGT Group; Limmat Verlag; Michael Reinhard Photography; Marco Grob; Miller's Studio, Zürich; Motion Consulting Bern; PanEco; Wicor Holding Rapperswil-Jona; Nüssli Special Events; Verein Präsenz Bern; Parlamentsdienste und Bundeskanzlei Bern; Siemens Building Technologies; StuderGuldin, Zug; Swiss Fair Trade; Stiftung Frauenhaus Aargau/Solothurn; hier & jetzt Verlag; Zodiac Pictures; Solarspar, Sissach; Stadt Zürich.


ERFAHRUNGEN I KIOSK TABAK LTD EXPOSITIONS I FACEBOOK I